2023 Liveticker Meisterschaften News

Liveticker von der BEM 2023

     

    Live-Bretter der U10 u. U12

    Freitag, 14. April

    (12:00)

    U16: In der U16 ist die Entscheidung über das Podest noch nicht gefallen. Yaroslav Demchenko gewann seine Partie gegen Ruben Andrade, welcher dadurch auf Platz 5 abrutschen wird. Nun entscheidet die Buchholz zwischen Naum Aumüller, Yaroslav Demchenko und Tobias Schöll über die Plätze 2-4. Der Ausgang ist bei 3 noch laufenden Partien und der sehr engen Buchholz vor der Runde aber noch ungewiss.

    U18: In der U18 weiterhin das selbe Bild. Die Partie Tizian Wagner-Florian Wagner entscheidet über das Podium und die Quali für die DEM. Aktuell spricht vieles für Tizian, welcher ein Schwerfigurenendspiel mit 2 Mehrbauern zu verwalten hat.

    U25:In der U25 konnte an Brett 3 Daniel Völker seine Partie gegen Philipp Mark gewinnen und hat nun aktuell Platz 3 inne. Diesen wird er aber auf Grund der Partie Gold-Mönius nicht halten können. Der Sieger dieser Partie wird sich noch auf das Podest spielen, auf welchem mittlerweile Denny Lawrenz einen Platz sicher hat

    (11:00)

    U16: In der U16 gewannen Naum Aumüller und Tobias Schöll jeweils ihre Partien gegen Maxim Klein und Aaron Schwan und stehen nun bei 5 Punkten. Auch Yaroslav Demchenko (4 Punkte) und Ruben Andrade(4,5 Punkte), die auf Brett 2 noch kämpfen, können noch gleichziehen bzw. vorbeiziehen. Es bleibt also mehr als spannend, wer sich auf das Treppchen schiebt

    U18: In der U18 gewann Leo Navarro Jahnke an Brett 2 seine Partie gegen Arthur Humbert und steht aktuell auf Platz 3. Er muss aber warten, was an Brett 3 im Duell Wagner Tizian-Wagner Florian passiert, da ihn beide Spieler mit einem Sieg noch von Treppchen stoßen können 

    U25: In der U25 laufen nur noch die Paarungen Florian Gold- Alexander Mönius auf Brett 2 und Philipp Mark-Daniel Völker auf Brett 3. Alexander und Philipp können durch Siege ihrerseits das Treppchen auffüllen, aber auch Daniel, Florian (jeweils 4 Punkte) und der bereits bei 5 Punkten stehende Denny Lawrenz sind Kandidaten für die Plätze 2 und 3

    (9:30)

    U25: Zeitgleich mit der U16 endete auch das Spitzenspiel der U25. Artur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg) remisierte in 15 Zügen gegen Denny Lawrenz und ist nun uneinholbar an der Spitze. Denny muss noch auf die anderen Ergebnisse warten und hoffe, ob es für das Podium reicht

    U16: Auch in der U16 ist bereits nach 1h die erste Entscheidung gefallen. Niklas Heinisch (SF München) gewann auch heute zügig in 14 Zügen seine Partie und darf sich bayerischer Meister nennen. Für seinen Gegner Fabian Müller war es das hingegen mit einem Platz auf dem Treppchen

    U18: Der bayerische Meister in der U18 steht fest. Markus Albert (SC Ansbach) remisierte in 16 Zügen seine Partie gegen Mika Neugirg ab und gewinnt dadurch mit einem Punkt Vorsprung die BEM. Für Mika beginnt nun das Zittern, ob es für das Podium und die Quali für die DEM reicht.

     

    Die Altersklassen starten in die letzte Runde und in manchen ist noch vieles offen, in manchen alles fast schon entschieden. Trotzdem sind noch einmal spannende Partien zu erwarten, vor allem in der U12, wo vier Spieler mit 4,5 Punkten an der Tabellenspitze stehen.

    Gruppenbild der U10

    Gruppenbild der U12

    Gruppenbild der U14

    Gruppenbild der U16

    Gruppenbild der U18

    Gruppenbild der U25

     

     

    Donnerstag, 13. April

    (23 Uhr)

    Zum letzten Spaßturnier der diesjährigen BJEM wurde ein Würfelblitzturnier ausgetragen. Dabei wird zu Beginn der Partie die Spielzeit ausgewürfelt, sodass man je nach Wurf mit zwei bis sechs Minuten Bedenkzeit spielt, bei einer eins wird trotzdem auf zwei erhöht.

    Favorit Albert Magnus (Mitte) hat sich hier mit 8,5 aus neun Punkten klar durchgesetzt, gefolgt von Raphael Stark (rechts) mit 7,5 und Jan Bieberle (links) mit sieben Punkten.

    Würfelblitz-Tabelle

     

    Vincent Blodig traf in der sechsten Runde zum Spitzenspiel der U14 auf Benedikt Huber. Nach einem frühen Damentausch konnte Vincent seine Leichtfiguren besser ins Spiel bringen und die Initiative an sich reißen. Er schaffte es durch gutes Abtauschen, einen entfernten Freibauern zu bilden. Während Benedikt damit beschäftigt war, diesen aufzuhalten, legte Vincent seinen Fokus auf die andere Seite des Bretts und ging dort mit seinem Läufer auf Bauernjagd. Als der zweite Freibauer zu laufen anfing, gab sich Benedikt geschlagen.

    Am zweiten Brett einigten sich Tugrul Türel und Lorenz Fischer zu einem schnellen Remis, nachdem im Mittelspiel die Damen getauscht wurden.

    An Brett drei lieferten sich Elias Wunderlich und Alexander Rudolph einen erbitterten Kampf. Die Partie war geprägt von zahlreichen Figurenopfern und Taktiken in einer undurchsichtigen Stellung. Am Schluss konnte Alexander Material gewinnen und hatte im Endspiel zwei Türme gegen zwei Läufer. Durch diesen Sieg konnte er zum Verfolgerfeld Lorenz Fischer und Tugrul Türel (alle drei 4,5 Punkte) vorstoßen, das dem neuen Führenden Vincent Blodig, der fünf Punkte hat, auf den Fersen ist.

     

    In der U10 ist die vorletzte Runde beendet. Tabellenführer Tobias Hagn erreichte mit schwarz gegen Hannes Droll eine bessere Stellung, in der er mit dem Läuferpaar starken Druck auf Hannes König ausüben konnte. Nachdem er es schaffte hier durchbrechen, konnte er taktisch eine Figur gewinnen. Im Endspiel verwertete er diesen Vorteil zum Sieg.

    Im Duell Fynn Jeremy Lange – Ruben Serwane versuchte schwarz, statt eine Figur direkt zurückzunehmen, zuerst die Dame anzugreifen und so die Initiative zu übernehmen. Stattdessen konnte diese Idee durch zwei Zwischenschachs widerlegt werden, sodass der schwarze König in eine schlechte Stellung geriet und der weiße Angriff ins Rollen kam. Dieser endete schließlich im Matt, als der Schwarze keine Möglichkeit mehr hatte, seinen König in Sicherheit zu bringen.

    Am dritten Brett konnte Fynn Jeremy Lange nach einem Bauernvorstoß den Läufer seines Gegners Georg Dorfner fangen. Dieses Figurenvorteil nutzte er, um weiteres Material zu gewinnen. Als auch ein letzter Versuch, das Ruder mit einem Angriff auf den weißen König herumzureißen, fehlschlug, gab sich Georg Dorfner geschlagen.

    Sollte Tobias Hagn seinen Siegeszug auch in der letzten Runde fortsetzen, wäre er für die Verfolger Daniel James Chua und Fynn Jeremy Lange (jeweils fünf Punkte) nicht mehr einzuholen. Die beiden werden in der letzten Runde ausspielen, wer noch eine Chance auf den Meistertitel haben könnte, mit einem Remis entweder in seiner eigenen oder Partie oder auf Brett zwei wäre Tobias der Meistertitel jetzt allerdings schon so gut wie sicher.

    Der große Gewinner des 6. Spieltages in der U16 heißt Niklas Heinisch. Mit einem schnellen Sieg gegen Maxim Klein und remis von Ruben Andrade gegen Tobias Schöll hat er nun einen ganzen Punkt Vorsprung auf seinen einzigen Verfolger Ruben mit 4,5 Punkten. Niklas reicht morgen ein remis gegen Fabian Müller zum sicheren Titelgewinn, welcher aber selbst noch Chancen auf das Podium hat. Ruben kann im Spiel mit Yaroslav Demchenko den zweiten Platz und die damit verbundene Quali für die DEM absichern. Der Kampf um Platz 3 ist aktuell ein Fünfkampf mit Yaroslav, Fabian, Tobias, Maxim und Naum, welche allesamt 4 Punkt zu Buche stehen haben. Der Kampf ums Podium wird neben obenstehenden Spielen auch von den Duellen Naum gegen Maxim und Tobias gegen Aaron bestritten

     In der U18 ist Markus Albert auf und davon und gewann auch seine fünfte Partie im sechsten Spiel gegen Leo Navarro Jahnke. Der einzige Verfolger, der Markus den Titel noch abspenstig machen kann ist Mika Neugirg(4,5 Punkte),, nach einem Sieg gegen Jan Bieberle, der sich morgen im direkten Duell mit Markus messen darf. Das Podium und die Quali für die DEM werden neben dem Spiel Markus – Mika auch in den direkten Duellen Tizian Wagner – Lukas Wagner und Leo Navarro Jahnke – Arthur Humbert, welche allesamt 4 Punkte haben entschieden. Die Besten Karten hierbei hat aktuell Lukas Wagner mit der klar besten Buchholz

    Auch in der U25 scheint der Turniersieg von Artur Steinhauer, der sein Spiel gegen Paul Helmbrecht gewinnen konnte, nur noch Formsache zu sein. Er muss aber den Angriffen von Denny Lawrenz (Sieg gegen Niklas Bardehle), Alexander Mönius und Philipp Mark, die gegeneinander remisierten, standhalten. Denny selbst hat die Möglichkeit Artur im direkten Duell zu schlagen, Alexander bekommt es mit Florian Gold und Philipp mit Daniel Völker zu tun. Der Kampf ums Podium und den Turniersieg ist eröffnet

     

    Während den Meisterschaften gab es außerdem die Möglichkeit, einen Schiedsrichterkurs zum Regionalen Schiedsrichter zu besuchen, beziehungsweise seinen bestehenden Schiedsrichterschein damit zu verlängern. Geleitet wurde der Kurs von Harald Bittner (im Bild rechts) und fand am Dienstag und Mittwoch statt.

     

    (14 Uhr)

    Am ersten Brett der U14 trafen die Tabellenführer Benedikt Huber und Tugrul Türel aufeinander. Bereits in der Eröffnung tauschten sich viele Figuren ab und es blieben ungleichfarbige Läufer übrig. Als auch die Türme wegfielen einigte man sich auf ein Remis.

    Vincent Blodig, der eigentlich schlechter aus der Eröffnung kam und seine Dame gegen Turm, Läufer und einige Bauern geben musste, konnte nach einem Fehler seines Gegners dessen Dame fangen. Mit zwei Leichtfiguren im Vorteil schaffte er es, die Bauern und am Ende auch die Partie zurückzugewinnen.

    Auch Lorenz Fischer stand zwischenzeitlich eine Qualität im Rückstand, nach einem misslungenen Opfer seines Gegenspielers wendete sich allerdings das Blatt. Nur ein wenig später konnte er durch eine Fesselung eine Qualität zurückgewinnen und er erreichte ein Endspiel mit Mehrfigur, das er zum Sieg verwertete.

    Sowohl Vincent Blodig als auch Lorenz Fischer sind damit zur Tabellenspitze vorgestoßen, die inzwischen aus Vincent, Lorenz, Benedikt und Tugrul mit jeweils vier Punkten besteht. Die Paarungen Vincent Blodig – Benedikt Huber und Tugrul Türel – Lorenz Fischer versprechen hier noch einmal spannende Partien, da in dieser vorletzten Runde schon ein kleiner Fehler das Aus im Rennen um einen Podiumsplatz bedeuten kann.

     

    Mit vier aus vier traf Tobias Hagn in der Spitzenpartie der U10 auf Daniel James Chua. Nach einem frühen Damentausch erreichten beide ein ausgeglichenes Mittelspiel, wenig später konnte Tobias allerdings das Läuferpaar für sich sichern. Die unkoordinierten schwarzen Figuren überspielte er und gewann einen Bauern. Schließlich wickelte er in ein gleichfarbiges Läuferendspiel mit Mehrbauern ab. Seinen Freibauern konnte er bis zur sechsten Reihe anschieben, als er den Gewinnweg nicht fand und der Bauer von hinten angefesselt wurde. Um seinen Läufer wieder ins Spiel zu bringen, opferte Tobias seinen Mehrbauern und gab schließlich bei gleichen Bauern Remis.

    In der Begegnung Daniil Sabram – Fynn Jeremy Lange an Brett zwei lieferten sich beide im Mittelspiel ein Hin und Her, ohne dass sich für jemanden ein Vorteil ergeben hätte. Nach einem vermeintlichen Damentausch fand Fynn Jeremy einen Damenabzug, sodass die Dame schließlich von einem Turm geschlagen wird und Daniil kurz danach aufgab.

     

    In der Altersklasse U12 konnte Moritz Ramming im Top-Duell mit seinem Turm in die Stellung von Emir Sensoy eindringen. Dieser übersah ein taktisches Motiv, als er versuchte Figuren vom Brett zu nehmen um seine Stellung zu entlasten, sodass nach einem Qualitätsopfer neben einem Schachgebot auch die Dame angegriffen war. Im Endspiel mit Dame gegen Turm gewann Moritz drei Bauern, weshalb er seine Dame schließlich zurückgab und schlussendlich auch die Partie gewann.

    Die Paarung Lukas-Benedikt Merenda – Viktor Ratushnyi endete nach einer über weite Teile ausgeglichenen und eher ereignislosen Partie unentschieden nach einer Einigung im Endspiel mit Turm und Läufer gegen Turm und Springer. Stepan Mohylnyi entschied seine Partie für sich, nachdem er seinen Raumvorteil nutzen und zwei Bauern gewinnen konnte. Auch ein Figurenopfer seines Gegners mit Remisideen hielt hier nicht stand. Damit stehen sowohl Viktor als auch Stepan mit vier Punkten auf Platz zwei und drei hinter Moritz Ramming mit 4,5 Punkten.

     

    U16:
    Niklas Heinisch ist der große Gewinner der 5. Runde. Er selbst konnte seine Partie gegen Milo Müller gewinnen und sein ärgster Verfolger Ruben Andrade kam nicht über ein Remis gegen Naum Aumüller hinaus. Die Gunst der Stunde nutzte auch Maxim Klein, der sein Spiel gegen Aaron Schwan gewinnen und sich nun ebenfalls mit 4 Punkten als Verfolger anmelden konnte. Maxim wird nun in der 6. Runde versuchen Niklas wieder vom Thron zu stoßen und diesen selbst zu erklimmen.

    U18:
    Markus Albert wies im Topspiel der 5. Runde Clemens Lerchl in die Schranken und ist nun alleiniger Tabellenführer. Mit einem Sieg gegen Hannes Hetzner konnte nur Leo Navarro Jahnke mit 4 Punkten folgen und darf sich nun in der 6. Runde mit Markus messen. Das Podest vervollständigt Connor Koppe, der an Brett 2 gegen Mika Neugirg remisiert und nun so wie Clemens und Mika ebenfalls 3,5 Punkte hat.

    U25:
    An Brett 1 konnte sich Artur Steinhauer in einer umkämpften Partie gegen Florian Gold durchsetzen und ist nun alleiniger Tabellenführer, da Alexander Mönius an Brett 2 nicht über ein Remis gegen Denny Lawrenz hinaus kam. Auf das Podium sprang währenddessen Philipp Mark, der sich gegen Quirin Fischer durchsetzte und nun ebenfalls 4 Punkte erreicht hat. In der kommenden Runde trifft Tabellenführer Artur Steinhauer auf Paul Helmbrecht und Alexander Mönius und Philipp Mark kämpfen an Brett 2 um Platz 2.

    Mittwoch, 12. April

    (22 Uhr)

    Im Schafkopfturnier am Abend konnte sich nach einem guten zweiten Durchlauf Arthur Humbert mit 44 Punkten durchsetzen, gefolgt von Johannes Denz mit 38 und Philipp Mark mit 37 Punkten. Gespielt wurde kurzes Blatt mit Solo, Wenz und Sauspiel. Nach 16 Runden wurden die Tische noch einmal gewechselt, insgesamt gab es 32 Runden. 

    (18.30 Uhr)

    Zum freien Nachmittag, der von manchen zum Besuch der Stadt oder der Therme genutzt wurde, wurden auch zwei Spaßturniere veranstaltet. An den Tischtennis- und Kickerturnieren wurde zahlreich und mit vollem Einsatz teilgenommen.

    Im Kickerturnier setzte sich im Finale das Team Stanzen knapp mit 4:5 gegen das Team Knackus Kekus durch, die nach ihrer Aufholjagd von 4:0 zu 4:4 das entscheidende Tor am Ende doch nicht schießen konnten.

    Im Tischtennis trafen im Finale Connor Koppe und Tobias Brunner zusammen. Connor, der gegen Tobias bereits in der vierten Runde gewonnen hatte, trug hier erneut den Sieg davon, nachdem sich Tobias im Loser-Bracket durchsetzen und doch noch das Finale erreichen konnte.

    Um 19.30 Uhr wird außerdem ein Schafkopf-Turnier stattfinden.

     

    (18.00 Uhr)

    In der U14 erreichte im Topspiel Rafael Martin Fernandez – Benedikt Huber schwarz eine angenehme Stellung mit Spiel auf einen rückständigen Bauern seines Gegners. Hier unterlief dem Verteidiger ein Patzer, der ihm eine Qualität kostete. Diesen Materialgewinn verwertete Benedikt sofort und brachte einen seiner Bauern bis auf die zweite Reihe. Dieser konnte durch drohende Fesselungen nicht geschlagen werden, weshalb Rafael das Handtuch warf.

    Auf Brett zwei befanden sich Elias Wunderlich und Tugrul Türel in einer undurchsichtigen Stellung, in der für beide noch alles offen war. Nach Abwicklung ins Endspiel gestaltete sich der weitere Verlauf der Partie allerdings nicht weniger kompliziert, da Tugrul viele Motive für Springeropfer hatte, nach denen sein schwarzer Bauer vom Läufer nicht mehr aufzuhalten gewesen wäre. Schließlich konnte er auch ohne Figurenopfer durchbrechen und den gegnerischen Läufer gewinnen. Den Springer gab er für die restlichen weißen Bauern zurück und Elias sich gegen die zwei verbliebene Bauern geschlagen.

    Die nächste heiße Partie ist für morgen Vormittag angesetzt, wenn mit Huber – Türel die beiden Führenden aufeinander treffen.

     

    (17.00 Uhr)

    Eine äußerst spannende Runde hat heute die U12 geboten. In der Spitzenpaarung zwischen Moritz Ramming und Stepan Mohylnyi fanden sich beide in einem Mittelspiel mit Dame, Turm und ungleichfarbigen Läufern wieder. Beide Damen schafften es in die gegnerische Stellungen einzudringen, allerdings konnte Moritz seinen König hinter dem g-Bauern verstecken, während Stepan seine Bauern bereits angeschoben hatte und so sein König in starke Bedrängnis kam. Um schlimmeres zu verhindern, musste er schließlich seinen Turm gegen den schwarzen Läufer opfern. Als auch der Damentausch unausweichlich war, führte Moritz das Endspiel mit Turm gegen Läufer souverän zum Sieg.

    Am zweiten Brett kam der Schwarzspieler nicht zur Rochade, sodass Viktor Ratushnyi mit den weißen Steinen zum Angriff auf den König seines Gegners Alexander Savchuk blies. Auch ein Qualitätsopfer konnte hier die Lücken nicht mehr schließen, weshalb sich Alexander nach weiterem Materialverlust geschlagen gab. Somit stehen Viktor Ratushnyi und Moritz Ramming mit jeweils 3,5 Punkten an der Tabellenspitze, da die beiden gegeneinander bereits remisiert haben wird der Kampf um Platz eins ein eher indirektes Duell.

     

    (12.30 Uhr)

    Im ersten Spitzenspiel der U10 traf Fynn Jeremy Lange mit weiß auf Tobias Hagn. Durch gekonntes Aktivieren seiner Figuren brachte er schon früh Dame und König von Schwarz in Bedrängnis und zwang seinen Gegner zu einem passiven Spiel. Schließlich schaffte er es taktisch einige Bauern zu gewinnen und die Damen vom Brett zu nehmen, sodass Tobias eigentlich keine Gewinnchancen mehr blieben. Dramatischerweise konnte dieser aber mit seinem Läufer das einzige Luftloch des weißen Königs abschneiden und nach einer Unachtsamkeit von Fynn Jeremy mit seinem Turm mattsetzen, weshalb Tobias mit vier Punkten alleiniger Tabellenführer ist.

    Beim Duell Mikhail Barsov – Daniel James Chua verpasste Weiß eine Möglichkeit, den Läufer seines Gegners zu fangen. Wenig später konnte Daniel über die schwachen weißen Felder einen starken Königsangriff starten. Zwar schaffte es Mikhail noch, die Damen zu tauschen, musste aber eine Figur geben, nachdem seinem König die Fluchtfelder ausgingen. Diesen Vorteil verwertete schwarz ohne Probleme zum Sieg, sodass sich für die nächste Runde die Begegnung Tobias Hagn – Daniel James Chua ergibt, die beide bis jetzt ungeschlagen sind.

    In der kommenden Paarung Daniil Sabram – Fynn Jeremy Lange (jeweils drei Punkte) hat einer von beiden außerem die Möglichkeit, durch einen Sieg eventuell an die Tabellenspitze vorzustoßen und diese in der fünften oder sechsten Runde im direkten Duell streitig zu machen.

    U16:
    In der U16 konnten Niklas Heinisch und Ruben Andrade ihre Spitzenposition mit Siegen gegen Leonhard Brand und Fabian Müller behaupten. Durch ein remis auf Brett 2 und den Siegen von Maxim Klein und Milo Müller hat sich ein Trio mit 3 Punkten in Stellung zum Angriff nach oben gemacht. In den morgigen Spitzenspielen heißt es Heinisch-Müller M. und Aumüller Andrade. Die Tabelle nach der 4. Runde führt weiterhin Niklas Heinisch an, gefolgt von Ruben Andrade und Milo Müller

    U18:
    In der U18 konnte Clemens Lerchl auf Brett 1 den bis dato verlustpunktfreien Connor Koppen schlagen und die Tabellenspitze erklimmen. Ebenfalls erfolgreich war Markus Albert gegen Arthur Humbert an Brett 2, welcher nun ebenfalls 3,5 Punkt zu Buche stehen hat. Dahinter gesellten sich zu Connor noch Mika Neugirg und Leo Navarro Jahnke mit jeweils 3 Punkten. Das morgige Topspiel zwischen Markus und Clemens könnte wegweisend für das Trunier werden. Die Rangliste führt Clemens Lerchl vor Markus Albert und Connor Koppen an.

    U25:
    Das Topspiel in der U25 zwischen Artur Steinhauer und Alexander Mönius endete in einem friedlichen remis. Dieses Ergebniss konnte Florian Gold nutzen, der seine Partie gegen Daniel Völkl gewinnen konnte und somit auf das Führungsduo anschließen konnte. In der 5. Runde kommt es nun zum Gigantengipfel der Topgesetzten Florian Gold und Artur Steinhauer. Der punktgleiche Alexander Mönius wird sich mit Denny Lawrenz messen. Tabellarisch führt weiter Artur Steinhauer das Turnier an vor Alexander Mönius und Florian Gold

     

    Dienstag, 11. April

    (22:00)

    Als Rahmenprogramm stand heute Abend ein Tandemturnier mit insgesamt 22 Teams statt. Nach 9 spannenden und nervenaufreibenden Runden konnte sich mit 9 Punkten aus 9 Partien das Team Tobsi (Tobias Brunner/Philipp Mark) vor den Hogrider mit 8 Punkten (Naum Aumüller/Hugo Danninger) und den Potatos mit 7 Punkten (Daniel Kirchmann/FabienWassermann) durchsetzen.

    Runde 4 U16/U18/U25

    U16: In der U16 endete das Spitzenspiel zwischen Niklas Heinisch und Ruben Andrade mit einem remis, sodass die siegreichen Naum Aumüller, Leonhard Brand und Fabian Müller auf 2,5 Punkte aufschließen konnten. In der morgigen 4.Runde kommt es daher zu den Toppaarungen Brand-Heinisch, Andrade-Müller und Schöll-Aumüller. Die Tabelle führt aktuell Niklas Heinisch vor Ruben Andrade und Leonhard Brand an.

    U18: Connor Hoppen heißt der Tabellenführer der U18. Nach einem Sieg im Duell mit Tizian Wagner und einer gleichzeitigen Niederlage von Peter Hahn gegen Markus Albert, ist er nun der eizige Spieler mit 3 aus 3. Seine ärgsten Verfolger sind Markus Albert und Clemens Lerchl mit 2,5 Punkten. In der vierten Runde wird nun Clemens Lerchl versuchen dem Tabellenführer die ersten Punkte abzuknöpfen

    U25: In der U25 konnten Artur Steinhauer und Alexander Mönius auch ihre dritte Partie gewinnen und duellieren sich morgen in der vierten Runde um die Tabellenführung. Ihnen auf den Fersen sind Florian Gold, Denny Lawrenz, Daniel Völker und Paul Helmbrecht mit jeweils 2,5 Punkte. Diese spielen morgen an den Brettern 2 und 3 gegeneinander, um oben dran zu bleiben

    (19 Uhr)

    In der U12 kam es bereits heute zu den ersten spannenden Duellen. Turnierfavorit Stepan Mohylnyi erreichte mit schwarz gegen Lukas-Benedikt Merenda eine angenehme Stellung, die er immer weiter verbessern konnte. Am Rande der Niederlage opferte Lukas-Benedikt eine Leichtfigur, um mit dem entstehenden gedeckten Freibauern eine letzte Remis-Chance zu behalten. Stepan ließ hier aber keine Ausflüchte mehr zu und den Sieg nicht mehr aus.

    In der Begegnung Ramming – Ratushnyi kam die weiße Dame im Mittelspiel unter Beschuss. Beim Versuch gegenzuhalten opferte Moritz Ramming einen Bauern und es wurde in ein Turmendspiel abgewickelt. Hier fand schwarz keine Möglichkeit mehr, die Stellung zum Sieg zu bringen und einigte sich auf ein Remis.

    Auch am dritten Brett kam ein Remis zustande, sodass Stepan Mohylnyi mit drei Punkten alleiniger Tabellenführer ist, gefolgt von Moritz Ramming und Viktor Ratushnyi mit jeweils 2,5.

    (17 Uhr)

    Nach einer schnellen dritten Runde in der U10 kommt es auch hier in der morgigen Vormittagsrunde zu einer möglichen vorzeitigen Entscheidung. Vier Spieler starteten mit jeweils zwei Punkten. Im Duell am Spitzenbrett Mikhail Basov – Fynn Jeremy Lange konnte letzterer durch einen Fehler seines Gegners im Mittelspiel taktisch eine Figur gewinnen, woraufhin die weiße Stellung auseinanderbrach. Auf weiteren Materialgewinn folgte schließlich ein Matt und der Sieg für Fynn Jeremy Lange.

    Im Gegensatz zur ruhigen Herangehensweise der Paarung auf Brett eins nahm die Partie am zweiten Brett schnell Fahrt auf. Tobias Hagn wählte mit Weiß gegen Ruben Serwane eine scharfe Eröffnungsvariante, bei der die Lage für beide Seiten lange unklar war. Nach einem übereiligen Bauernzug war schließlich der Weg frei für einen starken Angriff auf den schwarzen König, der schon kurz danach von Materialgewinn gekrönt war. Als auch die restlichen weißen Steine aktiviert wurden, gab sich schwarz kurz vor Matt geschlagen. Damit bleiben nur zwei Spieler mit drei Punkten übrig und für morgen früh steht das spannende Duell Lange, Fynn Jeremy – Hagn Tobias an. Auch Daniel James Chua konnte seine Partie gewinnen und ist somit mit 2,5 Punkten der Tabellenspitze auf den Fersen.

     

    (14 Uhr)

    Nach einem kulinarischem Ausflug nach Italien, schließlich sind Spaghetti Bolognese als Mittagessen auf der BJEM quasi nicht mehr wegzudenken, startet um 14.30 Uhr die dritte Runde.

    Bei den jüngeren verliefen die Begegnungen am Vormittag ohne größere Überraschungen. Zwar kam in der U10 der aus eins gesetzte Daniel James Chua in einem verlorenen Endspiel mit einem blauen Auge davon und spielte Remis, die übrigen Paarungen gingen aber relativ klar an die Spitzenspieler.

    Da vormittags die Begegnungen der U12 von den Favoriten entschieden wurden, kommt es am Nachmittag zu einer ersten kleinen Vorentscheidung. Mit der Paarung Moritz Ramming (SK Kelheim) – Viktor Ratushnyi (SC Noris-Tarrasch Nürnberg) treffen hier der Zweit- und Drittplatzierte der Setzliste aufeinander.

    In der U14 kam es bei den beiden Spitzenbrettern zu keiner Entscheidung. Mit diesem halben Punkt Rückstand sind die ersten der Setzliste aber keineswegs aus dem Rennen und auch hier bahnen sich die ersten Spitzenspiele bereits an.

    In der U16 dünnt sich das Feld der Spieler mit voller Punktzahl weiter aus. Lediglich Niklas Heinisch (SF München) und Ruben Andrade (TV Tegernsee) konnten ihre Partien gewinnen und werden somit heute Nachmittag das Spitzenspiel untereinander austragen. Dahinter bildet sich ein Pulk aus insgesamt 7 Spielern, die mit 1,5 Punkten in Lauerstellung liegen.

    In der U18 haben sich nach 2 Runden noch 3 Spieler mit voller Punktzahl hervor getan. Neben dem Sieg des favorisiertem Tizian Wagner (SV Seubelsdorf) gegen Raphael Göttler (SF Augsburg) konnten auch Peter Hahn (SK Kelheim) und Connor Koppen (PTSV SK Hof) erneut die höher eingestuften Gegner in die Schranken weisen. In der dritten Runde kommt es zum Duell zwischen Tizian und Connor, Peter misst sich mit dem Setzlistenersten Markus Albert (SC Ansbach), der nach einem remis 1,5 Punkte hat.

    In der U25 haben sich vier Spieler mit jeweils zwei Punkten an die Tabellenspitze gesetzt. In der Nachmittagsrunde wird es in den Duellen Philipp Mark (SC Windischeschenbach) – Artur Steinhauer (SC Bavaria Regensburg) und Quirin Fischer (SF Tegernheim) – Alexander Mönius (SC Höchstätt/Aisch) um die weiße Weste und die Tabellenführung gehen.

     

    (10 Uhr)

    Auch wenn manche am Frühstücks-Buffet mit den Folgen einer recht kurzen ersten Nacht zu kämpfen hatten, wird zur zweiten Runde wieder Vollgas gegeben.

    Für die Altersklassen U14-U25 begann der Tag bereits um 08:00 Uhr. Genug Zeit für einen kleinen Snack bis zum Rundenstart um 08:30 Uhr blieb allemal, bevor die Partien nach einer kurzen Ansprache durch die jeweiligen Betreuer freigegeben wurden.

    Eine halbe Stunde länger schlafen durften die Jüngsten aus den Altersklassen U10 und U12. Frühstückszeit war hier 08:30 bis 09.00 Uhr, bevor es zum zweiten Mal zurück ans Brett ging. 

     

    Turniersaal der U10 (rechts) und U12 (links)

    Turniersaal der U14

    geteilter Turniersaal der U16 (hintere Reihen), U18 (vordere Reihen) und U25

    offene U25

     

    Montag, 10. April

    U16:
    Die U16 hatte bereits in der ersten Runde einige Überraschungen parat. So kamen Hugo Danninger(Noris Tarrasch Nürnberg), Naum Aumüller (SC Bavaria Regensburg) und Tobias Schöll (SF Buchenberg) nicht über ein remis hinaus. Arne Deschler (Noris Tarrasch Nürnberg) musste gegen Leonhard Brand (SK Freising) sogar als gesetzter Spieler eine Niederlage hinnehmen. Die weiteren Favoriten hielten sich hingegen schadlos.

    U18:
    In der U18 konnten lediglich 4 gesetzte Spieler in der ersten Runde auch den vollen Punkt machen. Markus Albert (SC Ansbach), Tizian Wagner (SV Seubelsdorf), Leo Navarro Jahnke (MTV Ingolstadt) und Jan Bieberle (SC Höchstadt/Aisch) konnten allesamt ihre Partien gewinnen. Die größten Überraschungen waren wohl die Niederlagen von Hannes Hetztner (SC Erlangen) gegen Connor Koppen (PTSV SK Hof) und Arthur Humbert (SK Tarrasch München) gegen Peter Hahn (SK Kelheim). Auch der Setzlistendritte Clemens Lerchl (SC Vaterstetten) kam nicht über ein remis hinaus.

    U25:
    In der U25 konnten sich die Favoriten größtenteils schadlos halten und den vollen Punkt einfahren. Einzig der Topgesetzte Florian Gold (SK Kelheim), sowie Daniel Völker (SSV Burgkunststadt) und Heinrich Grunert (SK München Südost) mussten sich mit Remisen begnügen. Der einzige Favoritensturz gelang Manuel Simlacher (SF Bad Grönenbach) gegen Leon Seiler (SC Ansbach)

     

    Nach dem Startschuss um 14:30 Uhr konnte pünktlich mit der ersten Runde begonnen werden. Diese ging reibungslos und ohne allzu unerwartete Ergebnisse über die Bühne. Nach einer Stärkung beim Abendessen gab es außerdem die Möglichkeit, bei Thomas Sörgel einen Vortrag zu besuchen, um die bei manchen eingestaubten Kenntnisse über die FIDE-Regeln aufzufrischen.

    0 0 votes
    Article Rating
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    guest
    2 Comments
    Newest
    Oldest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    nhosneruh
    nhosneruh
    7 Monate zuvor

    Können wir die Tabelle zum Würfelblitztunier sehen

    Johannes Denz
    Editor
    7 Monate zuvor
    Reply to  nhosneruh

    Ist inzwischen oberhalb der Siegerfotos

    2
    0
    Would love your thoughts, please comment.x

    Wenn du externe Inhalte nutzen möchtest, musst du den Cookies zustimmen. Weitere Informationen

    Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

    Schließen